Rescue Shot

  

"Actiongeladen, schnelle Ballerei, Schwielen an den Händen". Das sind normalerweise Attribute, mit denen man Lightgun Shooter beschreiben würde. Rescue Shot ist aber nichts von dem. In diesem Spiel geht es sogar ziemlich gemächlich zu.

Die Aufgabe ist es, den Hasen Bo bis ans Ende eines jeden Levels zu bringen. Bo hat sein Gedächtnis verloren, als er von einer Klippe fiel und muss nun seine Erinnerung Stück für Stück zurückerlangen. Während er also gemächlich vor sich hin wandert, wird er von allen möglichen Kreaturen wie Fledermäusen oder Steine werfenden Gnomen angegriffen. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, Bo davor zu beschützen. Entweder, in dem man alle Hindernisse beiseite räumt, oder indem man Bo entweder in den Hintern schießt (ja, wirklich), um ihn springen zu lassen, oder man schießt ihm gegen den Kopf, so dass er vorn über fällt.

In der Umgebung lässt sich auch ziemlich viel unter Beschuss nehmen. Blumen, Schatzkisten oder Pilze können abgeschossen werden. Häufig verbergen sich da Bonusitems drin. Die Pilze sind auch schon ein guter Hinweis darauf, was die Entwickler dieses Spiels wohl eingenommen haben, während sie dieses Spiel entwickelt haben. :D

Fazit: Iinteressantes Spielkonzept, welches auf Dauer aber doch etwas lahm ist.
Bewertung: 6/10
Durchgespielt: Ja

Zurück zur Liste