Ninja Assault

  

Nachdem man sich erstmal von dem Gehirnkrampf erhohlt hat, den die Grundidee dieses Spiel auslöst (ein Lightgun Shooter mit NINJAS???), stellt man fest, dass es sich um ein sehr gutes Game handelt. Es gibt viele verschiedene Gegnertypen, die sich aber leider im Laufe der 7 Stages doch irgendwie ständig wiederholen. So hat man also abwechslungsreiche Gegner, die aber im Laufe des Spiels doch langweilig werden. Schafft auch nicht jeder...

Der große Pluspunkt dieses Spiels ist der Umfang. Es gibt 3 Charaktere und mit allen drei kann man das Spiel durchspielen und so die Story von jedem der drei kennenlernen. Außerdem gibt es für jeden Charakter unterschiedliche Stages sowie Gegner. Zudem hat jeder der Charaktere eine andere Waffe zur Verfügung, so dass sich auch jeder der Helden anders spielt.
Darüber hinaus kann man auch den Schwierigkeitsgrad in einzelnen Abstufungen zwischen "Very Easy" und "Very Hard" einstellen, so dass einem hier nicht langweilig werden dürfte. Wenn einem allerdings "Very Hard" zu leicht ist... der sollte sich vielleicht nach anderen Spielen umsehen. :D

Der große Minuspunkt ist die Musik. Man wird ständig mit irgendeinem Technogedöns zugedröhnt. Das passt nun wirklich überhaupt nicht zum Setting. Wieso man hier nicht irgendwas fernöstlich angehauchtes ausgewählt hat ist mir ein Rätsel. Zumal das Technogewummer schon nach wenigen Sekunden absolut nervtötend ist.

Fazit: Guter Lightgun Shooter mit einem merkwüriden Setting und nervender Musik
Bewertung: 8/10
Durchgespielt: Ja

Zurück zur Liste